zurück zur Übersicht

Flash Media for China: Gute Kontakte

China gilt seit vielen Jahren als einer der größten Märkte für mittelständische Unternehmen in Thüringen – darunter auch die CDA. Aus diesem Grund besuchte Frank Hartwig China im Rahmen einer Delegationsreise.

Zu der deutschen Gruppe aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur zählten mehr als 80 Teilnehmer, die mit über 60 Terminen ein umfangreiches aber abwechslungsreiches Programm zu absolvieren hatten. Mit an Bord der über 7.000 km weiten Reise waren unter anderem Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht, Kultusminister Christoph Matschie und Wirtschaftsminister Matthias Machnig.

Das Fazit der Reise fällt sehr positiv aus. Die chinesiche Strategie, zukünftig verstärkt in hoch innovative, technologieintensive Vorhaben zu investieren, passt ideal zum breitgefächerten Angebot der CDA. Bereits im letzten Jahr betrugen die Exporte Thüringens in das Reich der Mitte knapp 600 Millionen Euro. Diese Marke soll in den kommenden Jahren nun sukzessive ausgebaut werden.

Automotive-Branche besonders interessant

Für die CDA ist vor allen Dingen der chinesische Automotive-Bereich interessant, der als der größte Markt der Welt gilt. Hier setzen die Hersteller chinesischer Fabrikate bei Navigationssystem und Bordcomputern vermehrt auf die Kompetenz des Suhler Unternehmens. Bereits heute beliefert die CDA zahlreiche und namhafte Unternehmen wie TomTom oder die VW Group mit SD-Speicherkarten – weitere chinesische Hersteller sollen nun folgen.

Auf der 8-tägigen Reise konnte Frank Hartwig bereits neue Interessenten gewinnen. Neben Vertragsgesprächen bot die Reise für den Chief Executive Officer der CDA aber auch weitere Vorteile: „Wir konnten viele Gespräche mit chinesischen Politikern und Unternehmern führen und wertvolle Meinungen austauschen. Ich nehme eine Menge positive Eindrücke mit zurück nach Suhl.“

zurück zur Übersicht

21.09.2015

CDA im Netz

CDA auf Facebook CDA bei Xing